Der Prozess

Bei Stählen mit Kohlenstoffgehalten über 0,5 Prozent Massenanteil reicht das Abkühlen auf Raumtemperatur nicht für die vollständige Umwandlung in das Härtegefüge (Martensit) – Restaustenit bleibt bestehen. Eine Tieftemperaturbehandlung mit Flüssigstickstoff ermöglicht die kontrollierte, vollständige Gefügeumwandlung durch Erreichen der Martensit Finish Temperatur. So verhindern Sie Eigenspannungen und Maßänderungen durch unkontrollierte Umwandlung.

Der Werkstoff wird in einem speziellen, ständig optimierten und auf das jeweilige Bauteil angepassten Prozess in unserem Industrie-Cryo System je nach Bedarf auf bis zu -196°C abgekühlt

Der flüssige Stickstoff wird gasförmig in die Anlage eingeleitet und kühlt die Bauteile auf die erforderliche Temperatur herunter.
Durch unseren Cryo Prozess stellen wir sicher, dass die Bauteile bis in den Kern heruntergekühlt und behandelt werden.
Dadurch wird gewährleistet, dass die Materialveränderung dauerhaft ist und eine molekulare Umwandlung erreicht wird.

Die Bauteile kommen nicht mit dem flüssigen Stickstoff in Berührung, somit wird ein Thermoschock ausgeschlossen.